Aktuell im Newsletter des International Office  der Beginn des Sommersemesters in Präsenz bringt auch wieder internationale Gäste und Veranstaltungen an die LMU
Newsletter aus dem Referat Internationale Angelegen­heiten
Mai – Juni 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, dass das erste Präsenzsemester an der LMU seit Beginn der Pandemie begonnen hat und dass wieder internationale Besuche und Veranstaltungen stattfinden können. So berichten wir über den Besuch der französischen Botschafterin und die Ankündigung des Ende Mai stattfindenden Latin America Forums 2022.

Aus aktuellem Anlass haben wir mit Studierenden aus der Ukraine gesprochen und weisen auf die Stipendien und Hilfen für internationale Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Ukraine hin.

Außerdem finden Sie nachfolgend Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen und aktuellen Ausschreibungen des DAAD.

Viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe wünscht

Ihr Redaktionsteam
Referat Internationale Angelegenheiten

Inhalt

LMU Latin America Forum 2022

Im Gespräch mit den Studentinnen Maryna und Sonya aus der Ukraine

Einladung zum Internationalen Tag am 17. Mai 2022

Besuch der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes an der LMU

Karrieretage an der LMU

DAAD-Preis 2022

Teacher Academies – Antragsdokumente verfügbar

BAYHOST-Koordinationsstelle Ukraine

Personalmobilität innerhalb Europas

Aktuelle Projekte und Programme der bayerischen Hochschulzentren

DAAD startet Website zur Ukrainehilfe

DAAD-Projektförderung

LMU Latin America Forum 2022

31. Mai – 1. Juni 2022
Online über die Plattform Zoom

Wir freuen uns, das LMU Latin America Forum 2022 ankündigen zu dürfen, das im Rahmen des LMU-Lateinamerika-Netzwerkes erstmalig vom 31. Mai bis zum 1. Juni 2022 an der LMU stattfinden wird. Bei dieser zweitägigen, interdisziplinären Veranstaltung stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der LMU gemeinsam mit dreizehn Kolleginnen und Kollegen aus sieben Ländern Lateinamerikas ihre aktuelle Arbeit aus vier Themenbereichen vor: Wissenschaftskultur, Umwelt, Gesundheit, soziale Dynamiken.

Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Forschungen zu präsentieren und gemeinsam mit den lateinamerikanischen Partnern das Potenzial für weitere Forschungen zu eruieren. Das Lateinamerika-Netzwerk an der LMU wurde 2019 ins Leben gerufen, um die vorhandene Expertise zu Lateinamerika zu bündeln und Synergien zu schaffen. Durch das Forum wird diese Netzwerkstruktur gestärkt und wir hoffen, dass sich aus der Begegnung eine weitere Dynamik der Zusammenarbeit entwickelt.

Im Rahmen der inhaltlichen Vorbereitung wurde immer wieder deutlich, dass vor allem die Interdisziplinarität eine besondere Stärke des LMU-Lateinamerika-Netzwerks ist. Die Bandbreite der beteiligten Fachdisziplinen reicht von Amerikanistik, Biologie, Ethnologie über Interkulturelle Kommunikation, Medizin, Pädagogik, Romanistik, Sozialwissenschaften bis zur Veterinärmedizin.
Werfen Sie einen Blick in das Konferenzprogramm und registrieren Sie sich über unsere Webseite.

Die Teilnahme am LMU Latin America Forum 2022 erfolgt virtuell über die Plattform Zoom. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Wer kann dem LA-Netzwerk beitreten und wie?
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der LMU, die mit Kooperationspartnern in Lateinamerika zusammenarbeiten, zu mit oder über Lateinamerika forschen oder sich einfach nur dafür interessieren, können sich jederzeit an Frau Susanne Rößler (susanne.roessler@lmu.de) wenden, die das Netzwerk betreut. Das Netzwerk lebt durch das Engagement seiner Mitglieder!

> Registrierungslink und Programm

Im Gespräch mit den Studentinnen Maryna und Sonya aus der Ukraine

Maryna und Sonya, beide 19 Jahre alt, kommen aus Odessa und sind seit dem 16. März 2022 in München. Ich konnte sie kennenlernen, da eine Kollegin, die an der LMU arbeitet, beide bei sich zu Hause aufgenommen hat. Da die Studentinnen (noch) kein Deutsch und nur wenig Englisch sprechen, habe ich das Gespräch bei einem Mittagessen in München-Schwabing mithilfe des Google-Übersetzers geführt.
Bis zum Ausbruch des Krieges haben Maryna und Sonya Agrarwissenschaften (Food Academy) und Medizin an der Universität von Odessa studiert. Dann musste die Universität schließen.

Ich frage sie, wie es ihnen aktuell geht. Sie lächeln und meinen, sie wären sehr gut untergebracht und fühlen sich wohl in ihrer „neuen Familie“. Die Frage, wie es ihren Familien in der Ukraine jetzt geht, macht sie traurig, da sie nicht einmal wissen, ob das Haus bzw. die Wohnung noch unversehrt sind. Sie stehen in Kontakt mit ihren Familien, und auch wenn es ihnen heute gut geht, kann das morgen schon anders sein. 
Es wäre hart, hier neu zu beginnen, erzählen sie, und beide haben Schlimmes erlebt. Wie es weitergehen soll? Sie wollen zunächst Deutsch lernen und dann möglichst hier in München ihr Studium fortsetzen ...

Lesen Sie hier das vollständige > Gespräch

Einladung zum Internationalen Tag am 17. Mai 2022

Das Referat Internationale Angelegenheiten der LMU lädt alle Studierenden, die Interesse an einem Auslandsaufenthalt haben, zum Internationalen Tag ein.

Wir freuen uns ganz besonders, in diesem Jahr auch zu Beginn des Sommersemesters eine Informationsveranstaltung zum Thema Auslandsaufenthalt anzubieten. Die virtuelle Veranstaltung findet am 17. Mai 2022 von 10–16 Uhr via Zoom statt. In einer Webinar-Reihe erwartet Sie ein spannendes Vortragsprogramm mit relevanten Informationen rund um das Thema Auslandsaufenthalt.

Unsere Länderreferentinnen und -referenten stellen u.a. die Austauschprogramme Erasmus+ und LMUexchange vor und informieren über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten. Sie erhalten zudem einen persönlichen Einblick in Auslandsaufenthalte anderer LMU-Studierender, die von ihren Erfahrungen berichten und wertvolle Tipps geben.Sie haben bereits im vergangenen Jahr an der Veranstaltung teilgenommen? Auch dann erwarten Sie spannende Neuigkeiten wie beispielsweise die Vorstellung von ausgewählten Partneruniversitäten aus Lateinamerika.In unseren Sprechstunden werden zudem Ihre individuellen Fragen beantwortet.Nutzen Sie die Chance und informieren Sie sich frühzeitig über Ihren möglichen Auslandsaufenthalt! Für die Teilnahme registrieren können Sie sich auf unserer Website, ebenfalls finden Sie dort das Programm sowie die Zeiten der Sprechstunden.

Das International Office freut sich auf Sie!

Besuch der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes an der LMU

Anlässlich eines Besuches in München am 22. März 2022 bat die Botschafterin um einen Termin an der LMU, bei dem sie Repräsentanten der LMU sowie Studierende des „Deutsch-Französischen-Studienganges“ an der juristischen Fakultät treffen wollte.

Für die Botschafterin, die sich am Vormittag mit Vertretern der bayrischen Staatskanzlei und dem Präsidenten der MPG, Max-Planck-Gesellschaft austauschte, konnte in Zusammenarbeit mit BayFrance, dem Bayrisch-Französischen Hochschulzentrum, ein zweistündiges Besuchsprogramm organisiert werden. Die Vizepräsidentin Frau Prof. Francesca Biagini begrüßte Frau Anne-Marie Descôtes bei strahlend schönem Wetter vor dem Haupteingang der LMU. Für eine Führung durch die Denkstätte „Weiße Rose“ stand Prof. Wolfgang Huber (Sohn von Prof. Kurt Huber) zur Verfügung.

In der „Remise“ des Instituts für Rechtsvergleichung wurde das Programm mit Präsentationen von VP Prof. Biagini über das Projekt European University Alliance for Global Health (EUGLOH) sowie das Programm EuroTech Universities Alliance der TUM von Projektleiterin Frau Carla Albrecht-Hengerer fortgesetzt. Fragen der Studierenden zur aktuellen politischen Lage rundeten die sehr interessante Begegnung ab.

Bericht: S. Döring

Karrieretage an der LMU

#EXCELLerate. LMU Postdoc Career Days
vom 27. April bis 2. Juni 2022 an der LMU

Die neue Veranstaltungsreihe der LMU bietet Postdocs Informationen und Austausch zu vielfältigen Karrierethemen – von Karriereplanung über Finanzierungsfragen bis hin zur Balance von Beruf und Privatem.

> Programm und Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen

DAAD-Preis 2022

Rund 8900 ausländische Studierende sind an der LMU eingeschrieben. Sie bereichern die Hochschulgemeinschaft sowohl in kultureller als auch in akademischer Hinsicht. Um diese Tatsache zu würdigen, hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) auch in diesem Jahr einen Preis für einen begabten ausländischen Studierenden der Ludwig-Maximilians-Universität München zur Verfügung gestellt.

Die ausgewählte ausländische Preisträgerin bzw. der Preisträger wird im Rahmen des DAAD-Empfangs für ausländische Stipendiaten zu Beginn des Wintersemesters mit einem DAAD-Preisgeld in Höhe von 1000 Euro ausgezeichnet.

Der DAAD-Preis wird auf Vorschlag von Professorinnen und Professoren der LMU verliehen. Eine Eigenbewerbung von Studierenden und Doktoranden ist leider nicht möglich.

Bewerbungsschluss: 15. Juli 2022

Auswahlkriterien sind:
  • überdurchschnittliche wissenschaftliche Leistung und soziales oder hochschulpolitisches Engagement,
  • ausländische Staatsbürgerschaft (keine Bildungsinländer oder doppelte Staatsangehörigkeit),
  • eingeschrieben an der LMU im WS 2021/2022 (mindestens zwei abgeschlossene Studiensemester an der LMU)

Einzureichende Unterlagen:

  • Empfehlungsschreiben (formlos)
  • Lebenslauf/ aktuellen Notenspiegel
  • Bestätigung über soziales Engagement

Rückfragen und Nominierungen:
Maj-Catherine Botheroyd-Hobohm / International Office
Tel. +49 89 2180-9727, E-Mail: botheroyd-hobohm@lmu.de

Teacher Academies – Antragsdokumente verfügbar

Anträge für die Erasmus+ Förderlinie Teacher Academies (2. Aufruf, ERASMUS-EDU-2022-PEX-TEACH-ACA) können ab sofort im Funding & Tender Opportunities Portal der EU-Kommission (FTOP) eingereicht werden. Antragsfrist ist am 7. September 2022.

Die Teacher Academies zielen darauf ab, die Erstausbildung und Weiterbildung von Lehramtsstudierenden und Lehrkräften zu modernisieren und zu internationalisieren. Im Rahmen dieser Lehrkräfteakademien sollen europäische Konsortien innovative Konzepte und Strategien entwickeln, um ein gemeinsames Lernangebot mit einer starken europäischen Dimension zu schaffen. Dazu zählt auch die vollständige Anerkennung von Mobilitätsfenstern und ihren Lernergebnissen.

Weitere Informationen zur Förderlinie finden Sie im Erasmus+ Programme Guide (ab S. 235) sowie auf der Webseite der NA DAAD. Bei Fragen zur Antragstellung können Sie sich an die EACEA in Brüssel wenden: eacea-eplus-teacher-academies@ec.europa.eu

Kontakt im International Office: Andrea Blei, andrea.blei@lmu.de

Einrichtung der Koordinationsstelle Ukraine beim Bayerischen Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa

BAYHOST hat eine Koordinationsstelle Ukraine eingerichtet, die Förder- und Hilfsangebote für ukrainische Studierende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bündelt und diesen als Anlaufstelle zur Verfügung steht.

Ukrainische Studierende und Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler können sich zur persönlichen Beratung in deutscher, englischer oder ukrainischer Sprache an die Koordinationsstelle wenden. Die Beratung kann zur ersten Orientierung dienen oder zur Beantwortung von Fragen, die nicht auf der Ebene der einzelnen Hochschulen geklärt werden können.

> Koordinationsstelle Ukraine

Personalmobilität innerhalb Europas

Erasmus+ Programmländer
Die Mobilität innerhalb Europas wird zum großen Teil über das EU-Programm „Erasmus+ Programmländer“ gefördert. Die Förderländer erstrecken sich auf alle EU-Länder, Norwegen, Island, Lichtenstein, Republik Nordmazedonien und die Türkei. Hierbei wird unterschieden nach dem Aufenthaltszweck.

Mobilität zu Unterrichtszwecken
Gefördert werden Gastdozenturen mit 8 Wochenstunden an einer Erasmus-PartnerhochschuleMobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken
Gefördert werden Hospitanzen an Hochschulen und Unternehmen, Staff Weeks, Workshops und Sprachkurse. Die Erasmus-Mobilität bietet eine gute Möglichkeit für Mitarbeiter, Partnerhochschulen kennenzulernen, sich weiterzubilden oder Sprachkenntnisse aufzufrischen.

Swiss European Mobility Program (SEMP)
Einen Sonderstatus nimmt die Schweiz ein, da sie nicht am Erasmus-Programm teilnimmt und Mobilitäten von und in die Schweiz über das eigene SEMP-Programm finanziert. Hier läuft die Beantragung der Förderung direkt über die Schweizer Gastuniversitäten. Nähere Informationen erteilen die International Offices der jeweiligen Institutionen.

Kontakt im International Office: Andrea Blei, andrea.blei@lmu.de

> Dozenten- und Personalmobilität

Aktuelle Projekte und Programme der bayerischen Hochschulzentren

Laufend aktualisierte Ausschreibungen für Studierende, Forschende und Hochschulen mit unterschiedlichen Zielregionen und Schwerpunkten finden Sie auf den jeweiligen Webseiten.

BAYHOST    BayCHINA    BayIndia    BAYLAT    BayFrance    BaCaTeC

DAAD startet Website zur Ukrainehilfe

Die Webseite der „Nationalen Akademischen Kontaktstelle Ukraine“ ist am 11. April 2022 online gegangen. Die Initiative des DAAD, die auf Bitte der Kultusministerkonferenz und mit Unterstützung des BMBF ins Leben gerufen wurde, bietet Studierenden und Forschenden aus der Ukraine eine erste Orientierung in Deutschland und seinem Hochschulsystem. Sie enthält Informationen zu Studium, Forschung, Aufenthalt und Alltag in Deutschland sowie eine Bündelung von Unterstützungsmaßnahmen, die von Wissenschaftsorganisationen und Hochschulen speziell für Studierende sowie Akademikerinnen und Akademiker angeboten werden. Eine Beratung auf Ukrainisch gehört ebenfalls dazu. Die Webseite ist in drei Sprachen (Deutsch, Englisch und Ukrainisch) verfügbar.

> Nationale Akademische Kontaktstelle Ukraine

DAAD-Projektförderung
Aktuelle Ausschreibungen

Fact Finding Missions
Antragsschluss: 18.05.2022

Go East- Förderung von Semesterstipendien im Rahmen von Hochschulkooperationen
Antragsschluss: 30.05.2022

Ta´ziz Partnerschaft für Demokratie
Antragsfrist: 31.05.2022 für Maßnahmen zwischen dem 01.09.–31.12.2022

Hochschuldialog mit Südeuropa
Antragsschluss: 29.06.2022

SDG-Partnerschaften
Antragsschluss: 30.06.2022

Förderung ausländischer Gastdozenten zu Lehrtätigkeiten an deutschen Hochschulen
Antragsschluss: 15.07.2022

BIDS – BetreuungsInitiative Deutsche Auslands- und PartnerSchulen
Antragsschluss: 20.07.2022

Hochschulkooperationen mit den African Institutes for Mathematical Sciences (AIMS) II
Antragsschluss: 29.07.2022

Germanistische Institutspartnerschaften weltweit
Antragsschluss: 16.08.2022

Konzertreisen für Gruppen ausländischer Studierender und Doktoranden nach Deutschland / für Gruppen deutscher Studierender und Doktoranden ins Ausland
Antragsschluss: 01.09.2022 (für Reisen zwischen 01.01. und 30.06.2023)

Ausbau der Hochschulzusammenarbeit mit den Ländern Ost- und Südosteuropas, des Südkaukasus und Zentralasiens
Antragsschluss: 30.09.2022

Begleitseminare für Fach- und Führungskräfte aus Entwicklungs- und Schwellenländern
Antragsschluss: 14.10.2022

> DAAD-Projektförderung

Redaktion

Dr. Susanne Döring-Buchmann
Andrea Bistrich

Herausgeber

Referat Internationale Angelegenheiten
Ludwig-Maximilians-Universität München
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

Verantwortlich für den Inhalt i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV:
Dr. Stefan Lauterbach
Leitung Referat Internationale Angelegenheiten

Fotos

LMU (Titelfoto)
Susanne Döring
Axel Honsdorf, BayFrance

Kontakt

E-Mail: international@lmu.de
Telefon: +49 89 2180-2823

LMU Siegel